Referenzen & Publikationen

gerne geben wir Ihnen persönlich Auskunft

Mit einem Klick auf das  Symbol (+/-) oder die Überschrift öffnen/schließen Sie die Liste

Referenzkunden

Die nachfolgende Liste enthält Referenzkunden der SilverAge GmbH sowie des Geschäftsführers Dr. Axel Schuhen (Auflistung in alphabetischer Reihenfolge). Gerne geben wir Ihnen zu unseren Referenzprojekten persönliche Auskunft.

  • Arbeitersamariterbund München e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Jahr für den Nächsten e.V., Köln
  • Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
  • Bucerius Law-School, Hamburg
  • Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Diözesanverband Freiburg
  • Bund der Deutschen Katholischen Jugend, Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege
  • Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  • Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart
  • Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg
  • Caritasverband für die Erzdiözese Köln
  • Caritasverband Freiburg e.V.
  • Caritasverband im Landkreis Lörrach e.V., Lörrach
  • Caritasverband im Tauberkreis e.V., Tauberbischofsheim
  • Caritasverband Heidelberg e.V.
  • Caritasverband Hochrhein e.V., Waldshut
  • Caritaswerkstätten Hochrhein gGmbH, Waldshut
  • Caritasverband für den Landkreis Konstanz – Bezirksverband Singen e.V.
  • Caritasverband Koblenz e.V.
  • Caritasverband Konstanz e.V.
  • Caritas Verband Schwarzwald-Baar-Kreis e.V., VS-Villingen
  • Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, Landesverband Nordwest e.V., Essen
  • Deutscher Caritasverband e.V., Fachbereich Frewilliges Soziales Jahr (FSJ), Freiburg
  • Deutscher Caritasverband, Abteilung Betriebswirtschaft, Freiburg
  • Deutscher Caritasverband, Abteilung Gesundheit und Soziales, Freiburg
  • Deutscher Caritasverband, Abteilung internetgestütze Beratung, Freiburg
  • Deutscher Caritasverband, Abteilung Qualitätsmanagement, Freiburg
  • Deutsch-Französisches Jugendwerk, Berlin
  • Diakonisches Werk der Evangelischen Landeskirche in Baden e.V., Karlsruhe
  • Diakonisches Werk Württemberg e.V., Stuttgart
  • Erzbischöfliches Seelsorgeamt Freiburg
  • European Business School, Oestrich-Winkel
  • Evangelischer Diakonissenverein Siloah, Pforzheim
  • Evangelische Fachhochschule Darmstatdt
  • Evangelische Hochschule Freiburg
  • Evangelische Jugendhilfe Freiburg-Zähringen
  • Evangelische Landeskirche in Baden
  • Evangelisches Fachseminar Karlsruhe Rüppur
  • Evangelisches Jugendwerk in Württemberg, Stuttgart
  • Evangelische Sozialstation Freiburg im Breisgau e.V.
  • Familienerholungswerk der Erzdiözese Freiburg e.V., Freiburg
  • F.u.H. Rüssmann KG, Hagen-Bathey
  • Gemeinde Hohentengen am Hochrhein
  • Handelskammer Hamburg
  • Heiliggeistspitalstiftung Freiburg
  • Hausnotruf-Dienst GmbH Freiburg
  • IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit, Deutscher Verband e.V., Freiburg
  • IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit, Diözesanverband Paderborn e.V.
  • INDIVIDUALHILFE Ambulanter Dienst gGmbH, Heidelberg
  • Johanniter Unfallhilfe e.V., Johanniter-Akademie, Münster
  • Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  • Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung e.V., Freiburg
  • Kath. Sozialstation Muggensturm
  • Kath. Sozialstation Lauda
  • Kath. Sozialstation Rastatt
  • Kath. Sozialstation Herbolzheim
  • Kath. Sozialstation Tauberbischoffsheim
  • Kath. Sozialstation Durmersheim
  • Kath. Sozialstation Pfullendorf
  • Kath. Sozialstation Veringenstadt
  • Kath. Sozialstation Sinzheim
  • Kath. Sozialstation Endingen
  • Kath. Sozialstation St. Blasien
  • Kath. Sozialstation Bad Säckingen
  • Kath. Sozialstation Waldshut
  • Kath. Sozialstation Konstanz
  • Kath. Sozialstation Lörrach
  • Kath. Sozialstation Ettlingen
  • Kath. Sozialstation Villingen-Schwenningen
  • Kath. Sozialstation Sigmaringen
  • Kath. Sozialstation Bonndorf
  • Kath. Sozialstation Rheinfelden
  • Kath. Sozialstation Offenburg
  • Kath. Sozialstation Gengenbach
  • Kath. Sozialstation Östringen
  • Kath. Sozialstation Mühlhausen
  • Kath. Sozialstation Ettenheim
  • Kath. Sozialstation Achern
  • Kath. Sozialstation Bühl
  • Kinaesthetics movement-learning-health GmbH, Starzach
  • Konferenz für kirchliche Bahnhofsmission, Berlin
  • Krankenanstalt Rudolfstiftung, Wien
  • Kreiskrankenhäuser Sonneberg und Neuhaus gGmbH, Sonneberg
  • Lebenshilfe – Landesverband Bayern e.V.
  • Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Baden Württemberg e.V.,  Ausschuss Alter und Gesundheit
  • Maietta-Hatch Inc, Santa Fe (USA)
  • Masterfoods GmbH, Verden
  • Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg
  • Messe Köln GmbH
  • Mission Leben GmbH, Darmstadt
  • Niederländisches Büro für Tourismus, Köln
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Baden-Württemberg, Stuttgart
  • Pfizer Inc. Deutschland, Karlsruhe
  • Rotes Kreuz Hartberg (Österreich)
  • SKM-Katholischer Verband für soziale Dienste in Deutschland – Bundesverband e.V., Köln
  • Sophienspital, Wien
  • Sozialverband VdK Deutschland e.V., Bonn
  • Stadt Freiburg, Dezernat für Kultur, Jugend und Soziales, Integration, Wohnsicherung und Unterkünfte, Eigenbetrieb Theater
  • Stadt Ludwigshafen am Rhein
  • Stadt Rheinfelden
  • Stiegeler GmbH, Freiburg
  • Stiftungsweingut Freiburg
  • Stiftungsverwaltung Freiburg
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland – UPD gGmbH, Berlin
  • Universität Fribourg (Schweiz)
  • Universität Heidelberg
  • Universität Mannheim
  • Universität Münster
  • Universität Tübingen
  • Universität Zürich
  • Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin
  • Verbund unabhängige Patientenberatung e.V., Bielefeld
  • Verein zur Förderung kommunaler Arbeits- und Beschäftigungsmaßnahmen VABE e.V.
  • Weisse Liste gemeinnützige GmbH, Berlin
  • Würzburg macht Spass e.V. Stadtmarketing, Würzburg
  • Zentrum für Nonprofit-Management gemeinnützige GmbH, Münster
  • Zentrum für Informationstechnologie (ZIT) GbR, Freiburg
Publikationen

Sofern es unsere Zeit erlaubt, nehmen wir gerne auch am wissenschaftlichen Diskurs teil und publizieren Projektergebnisse und Fachartikel, die Sie der nachfolgenden Liste entnehmen können.

  • Ko-Autorenschaft: Reformkonzept Verbraucherorientierte Qualitätsberichterstattung in der Pflege, Anforderungen und Lösungsvorschläge mit besonderem Blick auf Lebensqualität, Personalausstattung und Erfahrungswissen, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 2017.
  • Ko-Autorenschaft: Demografie- und Sozialbericht, Teil 1 Schwerpunkt ältere Menschen und Pflege, Rheinfelden 2017 (Berichterstellung im Auftrag der Stadtverwaltung Rheinfelden (Baden),
 Amt für Familie, Jugend und Senioren (Hrsg.)).
  • Menschen unterwegs, Nutzerbefragung zu den mobilen Angeboten der Bahnhofsmission, Berlin 2014 (Studie im Auftrag der Konferenz für Kirchliche Bahnhofsmission in Deutschland, publiziert durch die Konferenz für Kirchliche Bahnhofsmission in Deutschland).
  • Corporate Governance in sozialwirtschaftlichen Organisationen, in: Lehrbuch der Sozialwirtschaft, hrsg. von Ulli Arnold, Klaus Grunwald, Bernd Maelicke, Baden-Baden 2014, S. 525-545.
  • Konzeption der Statistik 2013 (gemeinsam mit Mareike Möhle und Wolfgang Ilg), in: Jugend zählt, Ergebnisse, Herausforderungen und Perspektiven aus der Statistik 2013, hrsg. von Wolfgang Ilg, Gottfried Heinzmann, Mike Cares, Stuttgart 2014, S. 335-350.
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte und Instrumente interner Aufsicht in Nonprofit-Organisationen, in: Jahrbuch Recht und Ökonomik des Dritten Sektors 2009/2010 (RÖDS), Welche Aufsicht braucht der Dritte Sektor?, hrsg. von Hans-Jörg Schmidt-Trenz und Rolf Stober, Baden-Baden 2010, S. 73-84.
  • Bewertung der Ehemaligenbefragung aus Sicht der externen Beratungsgesellschaft, in: Das Freiwillige Soziale Jahr zeigt Wirkung, hrsg. von Marianne Schmidle und Uwe Slüter, Freiburg 2010, S. 15-19
  • Anmerkungen zu den jährlichen Freiwilligenbefragungen aus Sicht der externen Beratungsgesellschaft, in: Das Freiwillige Soziale Jahr zeigt Wirkung, hrsg. von Marianne Schmidle und Uwe Slüter, Freiburg 2010, S. 9-14
  • Menschen mit Behinderung nach ihrer Zufriedenheit gefragt, in: neue caritas, Nr. 17, 2009, S. 19-22
  • Die Balanced Scorecard hilft, Ziele zu erreichen, in: neue caritas, Nr. 14, 2009, S. 30
  • Leadership und Nonprofit Governance, in: Johannes Eurich, Alexander Brink (Hrsg.), Leadership in sozialen Organisationen, Wiesbaden 2009, S. 101-110
  • Der richtige Preis, in: Wohlfahrt intern, 4. Jg., 2008, S.10-11
  • Wer Qualität will, fragt auch die Angehörigen, in neue caritas, Nr. 8, 2007, S. 22-25
  • Vorstands-Check, Sind Sie ein guter Vorstand?, in: Wohlfahrt intern , 2. Jg., 2006, S.6
  • Kontrollprobleme in Nonprofit-Organisationen und Lösungsansätze – Überlegungen auf Basis der Theorie und Praxis der Nonprofit Governance, in: Klaus J. Hopt, Thomas von Hippel, W. Rainer Walz (Hrsg.), Nonprofit-Organisationen in Recht, Wirtschaft und Gesellschaft, Tübingen 2005, S. 221-241
  • Pressemitteilung zum Projekt „Qualität, Wirtschaftlichkeit und regionale Vernetzung von sozialen Dienstleistungen (offene Kinder- und Jugendarbeit) in Ludwigshafen, Freiburg/Köln 2005
  • Nonprofit Governance in der Freien Wohlfahrtspflege, in: Verbands-Management, Nr. 3, 2004, S. 18-31
  • Nonprofit Governance: Steuerung und Überwachung von Nonprofit-Organisationen, Teil III: Möglichkeiten zur internen Optimierung der Nonprofit Governance, in: Bank für Sozialwirtschaft, Info Nr. 7, 2004, S. 13-16
  • Nonprofit Governance: Steuerung und Überwachung von Nonprofit-Organisationen, Teil II: Governance versus Management – Plädoyer für eine klare Aufgabenabgrenzung, in: Bank für Sozialwirtschaft, Info Nr. 6, 2004, S. 13-16
  • Nonprofit Governance: Steuerung und Überwachung von Nonprofit-Organisationen, Teil I: Governance als zentrale Aufgabe in Nonprofit-Organisationen, in: Bank für Sozialwirtschaft, Info Nr. 5, 2004, S. 13-16
  • Die Zielgruppe 50plus im Bettenfachhandel (Begleittext zum Vortrag auf der Internationalen Möbelmesse Köln 2004)
  • Franchising – ein Modell für den Nonprofit-Sektor?, in: Kötz,/Rawert/ Schmidt/Walz (Hrsg.), Nonprofit Law Yearbook 2003, S. 151-166, Köln u.a. 2004
  • Bearbeitung von mehr als 70 Stichwörtern in: Tscheulin/Helmig (Hrsg.), Gabler Lexikon Marktforschung, Wiesbaden 2004
  • Erhebung zur Kundenzufriedenheit im Freiwilligen Sozialen Jahr in katholischer Trägerschaft (mit Marianne Schmidle und Uwe Slüter), in: Bund der Deutschen Katholischen Jugend (Hrsg.),Texte zum FSJ in katholischer Trägerschaft, Jahresbericht 2001/2002, S. 19-27
  • Franchising: Organisationsstrategie für den Nonprofit-Sektor? Eine Analyse am Beispiel der Freien Wohlfahrtspflege, in: Arbeitskreis Nonprofit Organisationen (Hrsg.): Mission Impossible? Strategien im Dritten Sektor, 2003, S. 215-232
  • Steuerung und Überwachung von Nonprofit-Organisationen durch Nonprofit Governance, in: Verbandsmitteilungen, Informationen des deutschen Evangelischen Krankenhausverbands e.V., Nr. 1, 2003, S. 5-9
  • Governance im Nonprofit-Bereich. Ein Forschungsprojekt über konfessionelle Krankenhausorganisationen, in: Krankendienst, Heft 1, 2003, S. 1-8
  • Nonprofit Governance in der Freien Wohlfahrtspflege, zugl.: Mannheim, Univ., Diss., Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft, Band 181, Nomos-Verlag, 2002
  • „Die Veränderungsbereitschaft ist gegeben“, Das Projekt Zukunft aus Sicht der externen Begleitung, in: Parität Inform, Baden-Württemberg, Nr. 2, 2002, S. 8-9 u. 12-13
  • Pflege ist wertvoll – eine volkswirtschaftliche Analyse. Kurzfassung des Vortrags zur Landespflegewoche 2002
  • Wissen, was der Kunde will. Sich mittels professioneller Kundenbefragungen Vorteile im Wettbewerb verschaffen, in: Häusliche Pflege, 11. Jg., Nr. 11, 2002, S. 40-44
  • Nonprofit Governance in der Freien Wohlfahrtspflege, in: Solidaris Informationen 4/2001, S. 4-6
  • Presseartikel: Befragung: Kunden wünschen zusätzliche Betreuungsleistungen, in care-konkret v. 23. Nov. 2001, S.6
  • Bei anderen funktioniert es: Franchising im Gesundheits- und Sozialbereich, in: neue caritas Nr. 22/2001, S.18-21
  • Presseartikel: „Gute Noten für die Sozialstation“; Artikel zum Projekt „Kundenbefragung in der ambulanten Pflege“
  • Projektinformation: Kurzbericht zum Projekt „Kundenbefragung in der ambulanten Pflege“
  • Marketing in der Altenhilfe (mit Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Eichhorn), in Tscheulin/Helmig: „Branchenspezifische Besonderheiten des Marketing“, Gabler, 2001, S. 287-312
  • Den Kundennutzen berechenbar machen. Das Freiburger Zeitmanagementmodell (FZM): ein kundenorientierter Ansatz zum Zeit- und Kostenmanagement in der Häuslichen Pflege, in: Häusliche Pflege, Nr. 10, 2000, S. 14-20
  • Zeit- und Kostenmanagement in Sozialstationen, in: caritas-mitteilungen für die Erzdiözese Freiburg, Nr. 3, 2000, S. 27-31
  • Marke Caritas Zusammenhalten. Social Franchising als Modell zur Steuerung der Beziehung innerhalb eines Wohlfahrtsverbandes verbindet lokale Autonomie und Verbandsidentität, in: Neue Caritas, Heft 12, 2000, S. 28-31
  • Der Dritte Sektor im gesellschaftlichen Wandel. Ergebnisse, Probleme und Perspektiven aus dem international vergleichenden Johns Hopkins Nonprofit Sektor Projekt, in: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, Band 22, Heft 2, 1999, S. 214-216
  • Marketing in der stationären Altenhilfe. Ein kundenorientiertes Freiburger Konzept; Beiheft zur Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen, Nomos-Verlag 1997